Bilder für Instagram: von peinlich zu professionell 10+1 einfache Tipps für WOW-Bilder mit Deinem Handy

Inhalt & Übersicht

Wir haben doch alle einen…

Diesen Freund oder Freundin, wenn er oder sie aus dem Urlaub kommen und Dir dann 738 unscharfe, sich stark ähnelnde, verschwommene „nichtssagende“ Bilder vom Sightseeing zeigen. 

Du sitzt auf der Couch, und Du magst Deinen Freund oder Freundin halt wirklich gerne, deswegen sagst Du nichts und schaust Dir brav alles an. Du siehst die Freude in den Augen, wenn sie oder er erzählt, wie es war. Das macht es ein bisschen besser – diese 45 ewig langen Minuten.

Ich denke, Du weisst genau wovon ich spreche, oder? 🙂

Bist  Du vielleicht sogar schon mal dieser eine Freund/in gewesen? Hast Du schon mal auf Deinem Business Profil bei Facebook oder Instagram den ein oder anderen „top“ Schnappschuss rausgehauen, den Du in dem Moment für eine gute Idee gehalten hast?

Keine Sorge, das haben wir alle schon mal…

Follower und Kunden sind nicht Deine Freunde

Aber jetzt mal Klartext, Deine Follower und potenziellen Kunden sind halt nicht Deine Freunde: im Business auf Social Media haben verwackelte und komisch belichtete Bilder, bei denen der Bezug zu Dir, Deiner Firma, Deinem Produkt oder Deiner Dienstleistung schlichtweg fehlt, einfach nichts zu suchen. Keiner aus Deiner Community wird auf Dauer langweilige zusammenhangslose Bilder von Dir sehen wollen. Sie sehen Dich doch nicht mit Deiner Freude in den Augen, wie Du erzählst. #sorrynotsorry

Von der Projektleiterin zur Postingqueen:
Servus ich bin Eva!

Ich unterstütze traditionelle Unternehmer und Selbstständige, wie Dich, im nachhaltig profitablen Aufbau ihres Social Media Business Profils. 

Ich habe 5 Jahre+ Erfahrung im Bereich Social Media Marketing.  Dieses Wissen möchte ich weitergeben und auch Dir helfen, damit Du Dein erfolgreiches offline Geschäft durch Instagram und Facebook noch bekannter machst und stressfrei Kunden gewinnst.

Ich bin mir übrigens so sicher, indem was ich tue, dass ich sogar meinen sicheren und sehr gut bezahlten Konzernarbeitsplatz kürzlich verlassen habe um mich voll und ganz auf meine Kunden bei digital4small® konzentrieren zu können.

In meinem kostenlosen eBook erfährst Du alles was ich mir damals für meinen Start auf Social Media gewünscht hätte zu wissen.

Social Media Marketing Expert | Schulungen | Strategie | Training

Bevor Du Unsummen für einen Profifotografen ausgibst...

Wenn Du Dich dabei ertappst, dass Du eigentlich gerne mehr aus Deinen Bildern rausholen möchtest und Du sogar schon an einen Profifotografen dabei gedacht hast, dann ließ Dir jetzt diese 10+1 easy Tipps durch. 

Nicht, dass ich pauschal sage, dass Du kein Geld in einen Profifotografen investieren solltest. Grundsätzlich ist das eine hervorragende Idee. Vor allem für evergreen Bilder von Dir, Deinem Team und Deinem Standardprodukten usw.

Mir geht’s hier um die “täglichen” und eher spontaneren Bilder für Deinen Content: Deine Posts und Stories, eine Slideshow für ein Reel oder ähnliches.

Ich verspreche Dir, bei der Anwendung werden Deine Bilder mit Deinem Smartphone 100% besser als vorher. Der ultimative Bonus Tipp wird Dich einfach umhauen und Du wirst Dich fragen, warum zur Hölle Du das erst JETZT erfahren hast.

Übrigens, selbst mir ging es so als ich ihn das erste Mal ausprobiert habe.

Darum ist Dein Smartphone perfekt geeignet

Verfalle nicht in Panik, weil Dein Smartphone kein highend iPhone Pro Max ist: Wenn Du Dein Smartphone innerhalb der letzten 4 Jahre erworben hast kannst Du davon ausgehen, dass es für ausreichend professionelle Bilder für Deinen Social Media Business Account absolut geeignet ist. 

Ich sage es mit den Worten von Sam Abell:

„Das Equipment, welches wir gebrauchen, spielt nur eine kleine Rolle. Vielmehr kommt es darauf an, es zu beherrschen.“

Keine Ausrede mehr: 10 + 1 super einfache Fototipps, die jeder kann

Location & Licht für tolle Bilder mit dem Smartphone

1.Geh raus ans Tageslicht

Solltest Du kein Profistudio in Deinem Keller eingerichtet haben, dann geh raus. Immer. Am besten jedoch ist das Licht, wenn Du ein Produkt fotografieren möchtest, wenn es leicht bedeckt ist. 

2. Standort Lichtquelle für indoor Fotografie

Wenn Du aus Gründen einmal nicht rausgehen kannst, achte unbedingt auf ausreichend Licht.

Am Besten fotografierst Du tagsüber mit einem hellen Fenster HINTER Dir. Achte auf eventuellen Schatten, den Dein Objekt wirft und positioniere Dich (Kameramann) so, dass es keinen Schatten gibt.

Fotografiere niemals gegen das Licht, egal ob künstliches oder Tageslicht.

3. störende Details am Objekt oder im Hintergrund

Kennst Du diese Bilder, von einem getting-ready einer Braut? Also wenn sich die Braut fertig macht, schminkt und ihr Kleid anzieht? 

Ich selbst hatte an meinem Hochzeitstag eine ganz tolle Fotografin, der ich bis heute für folgenden Hinweis unglaublich dankbar bin: „Eva, wollen wir das Bett machen, sonst hast Du im Hintergrund Chaos.“ 

Mir stellen sich manchmal alle Haare auf, wenn die Dame am „schönsten Tag ihres Lebens“ fotografiert wird in einem wunderschönen Kleid und dann  im Hintergrund: ein ungemachtes Bett, ein geöffneter unordentlicher Schrank und der Staubsauger steht auch noch rum.

Das Bild ist im Eimer. Was für eine Emotion soll das Bild denn schaffen? Ein schlechtes Gewissen, weil am Tag der Eheschließung nicht aufgeräumt war?

BITTE, BITTE ACHTE AUF DEN HINTERGRUND!

Häufige Detailfehler sind: 

  • nicht abgeschnittene Preisschilder 
  • unschöne Falten auf Stoffen 
  • ein Fleck 
  • Gegenstände im Hintergrund die vom eigentlichen Inhalt ablenken und einfach thematisch nicht dazugehören

Die Perspektive: der ultimativ einfachste Fototipp, bei dem Du Dir wünschst Du hättest ihn vor Jahren bereits gekannt

Drehe Dein Smartphone um. 

Ja, richtig gehört, das ganze Handy, einfach auf den Kopf stellen: das sieht dann so aus:

ultimativer Fototipp eva erdmann
ultimativer Fototipp eva erdmann
ultimativer Fototipp eva erdmann
ultimativer Fototipp eva erdmann

Jetzt, Smartphone raus und probiere es aus. Nimm das Getränk, das auf Deinem Schreibtisch steht. Irgendein Gegenstand, das funktioniert mit jedem. 

Na? Da hab ich nicht zu viel versprochen, gell?

Nachdem ich Dir nun gesagt habe was Du tun sollst, verrate ich Dir jetzt, was Du nicht tun sollest. 😅

Social Media Marketing Expert | Schulungen | Strategie | Training

Professionell auf Instagram:
Das musst Du zum Start wirklich wissen

5 Dinge Die Du nicht tun solltest, wenn Du professionelle Bilder für Instagram machst

#1 Fotografiere nicht schräg. Lass es einfach, das ist nicht schöner, sondern es lenkt einfach nur ab.

#2 Verwende keinen Zoom am Smartphone. Gehe immer direkt in den richtigen Abstand zum Objekt.

#3 Verwende keine Blitz am Smartphone. Das verfälscht die Farben. Zudem wirken Smartphone Bilder mit Blitz meist sehr “schnappschussig”. Du hast ja schon gelernt, Schnappschüsse gehören nicht auf einen professionellen Account.

#4 Ohne Raster (oft auch aus dem englischen „Grid“ genannt) zu fotografieren. Jedes Smartphone hat in den Kameraeinstellungen ein “Raster”.

Diese Hilfslinien, helfen Dir das Objekt im Bild perfekt auszurichten. Das kleine Fadenkreuz in der Mitte signalisiert Dir die Waagrechte. Ganz in der Waage wirken Bilder immer sehr stimmig.

Einstellung Grid ultimative Fototipps für Instagram digital4small
Social Media Marketing Expert | Schulungen | Strategie | Training

#5 Du brauchst schnell und easy ein Bild von Dir? Investiere 10€ in einen Fernauslöser.

Damit Du mit der Countdown Funktion nicht sprinten musst und in Pose Dir der Atem stockt, sondern Du dann den Auslöser versteckt in Deiner Hand dann drücken kannst ,wenn Du soweit bist.

Am Ende des Artikels verlinke ich Dir (m)eine super günstige Variante, die ich seit Jahren immer wieder gerne nutze. (nicht gesponsert)

Die einfachste und effektivste Bearbeitung am Smartphone für professionelle Social Media Bilder

Jedes Smartphone hat in der Kamerapp bzw. in der Galerie direkt Bearbeitungsmöglichkeiten. Diese sind überall die gleichen, haben aber vielleicht unterschiedliche Symbole:

  • Auto Optimieren (Standard)
  • Schärfe (+10)
  • Kontrast (+10)

So sehen die Symbole am iPhone aus:

instagram fototipps digital4small eva erdmann

Und damit ist Dein Bild in unter 10 Sekunden so viel besser, dass ich manchmal selbst noch erstaunt bin, was man in so kurzer Zeit optimieren kann als Laie.

Achtest Du dann noch auf einen guten Bildausschnitt (Symbol Zuschneiden), steht den Likes nichts mehr im Weg. 

Zusammenfassung: Das allerwichtigste auf 1 Blick

Licht, störende Details im Hintergrund, die Perspektive (der ultimative Tipp), kein Blitz, kein Zoom, immer mit dem Grid & im Anschluss auto optimieren, Schärfe und Kontrast einstellen und den perfekten Bildausschnitt schneiden. 

Ergebnis: professionelle Social Media Bilder für Deinen Business Account auf Instagram und Facebook.

Jetzt Du. Viel Spass beim ausprobieren.

Alles Liebe

Eva von digital4small

Social Media Expertin für traditionelle Unternehmen und Soloselbstständige

 

Link (nicht gesponsert) für eine günstige Lösung für easy Bilder mit Selbstauslöser

Social Media Marketing Expert | Konzept | Training

Komm in die Umsetzung. Fang an in den professionell auf Social Media präsent zu sein.

In meinem kostenlosen eBook erfährst Du alles was Du für einen erfolgreichen Start auf Instagram wirklich wissen musst + den wahren Grund warum so viele scheitern.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email